• Anke Kramer

Bist du bereit für dein Ziel?

Aktualisiert: 24. Mai

Ist es dir schon einmal passiert, dass du auf dem Weg zu einem Ziel an dir selber gescheitert bist? Du aufgegeben hast oder eingeknickt bist, obwohl du vorab sogar die Frage nach deinem Motiv und dem Zweck beantwortet hast und dir sicher warst, genau das zu wollen? - Ich kann dir versichern, damit bist du nicht alleine. In der Regel weckt die Vorfreude auf die Veränderung eine Euphorie, die uns vergessen lässt zu hinterfragen, ob wir überhaupt bereit sind für diesen Schritt und das, was die Veränderung braucht und mit sich bringt. Genau an dieser Stelle lohnt sich die provokante Frage: Bist du wirklich bereit für dein Ziel? In der Regel lautet die Antwort auf diese Frage natürlich "ja". Aber, ob du wirklich bereit bist, stellt sich erst heraus, wenn du alle nötigen Schritte sowie mögliche Hürden, Ablenkungen und Konflikte im Detail betrachtet hast.


Was den Unterschied ausmacht, zwischen dem Willen ein Ziel zu erreichen und der notwendigen Bereitschaft, erkläre ich in meiner Arbeit als Coach gerne an dem Beispiel eines Marathons.


Bist du bereit für den Marathon?

Stell dir vor dein Ziel ist es, einen Marathon zu laufen. Vermutlich ist dir bewusst, dass der Wunsch und dein Wille alleine nicht ausreichen werden, um dein Ziel zu erreichen. Du weisst, du musst einiges tun, um dich auf den 42,195 km langen Lauf vorzubereiten. Aber bist du dir bewusst, welche Vorbereitungen es tatsächlich braucht und wie du diese in deinen Alltag integrierst?


Um einen Marathon zu laufen, braucht es die Bereitschaft, für einige Monate, mehrfach in der Woche zu trainieren, unabhängig von den Temperaturen und der aktuellen Wetterlage. Du musst außerdem bereit sein, Geld zu investieren, für die passenden Laufschuhe und die nötige Sportbekleidung; sowohl für warme, als auch für kühle und nasse Tage. Auch die Bereitschaft die Ernährung umzustellen, um deinen Körper gesund auf die geplante Herausforderung vorzubereiten, sollte gegeben sein. Diese Umstellung kann für dich zeitaufwendiger und kostspieliger sein, als dein bisheriger Lebenswandel. Es braucht also auch die Bereitschaft, deine Gewohnheiten zu verändern. All deine Vorbereitungen auf den geplanten Marathon werden Zeit und Energie kosten. Sie brauchen Ehrgeiz und Konsequenz. Unter Umständen kann das bedeuten, dass du geplante Treffen absagen oder auf durchzechte Nächte verzichten musst, um einen regelmäßigen Schlafrhythmus beizubehalten. Bist du bereit standhaft zu bleiben, wenn du bspw. bei einem Treffen unter Freunden oder Geschäftspartnern aufgefordert wirst, doch mal wieder "einen Drink" zu nehmen und das Auto stehen zu lassen? Bist du darauf vorbereitet, dass sich Muskelschmerzen und Erschöpfungsphasen neben deinem Schweinehund platzieren werden, um gemeinsam deine inneren Zweifler und Saboteure zu aktivieren? Bist du bereit, dich deinen eigenen Vermeidungsstrategien zu stellen und den leisen Stimmen in dir Mut zu machen, genau in den Momenten, in denen Aufgeben leichter erscheint, als ein konsequentes Durchhalten? Was antwortest du Freunden, Bekannten oder Verwandten, die deinen Plan für durchgeknallt, unnötig oder sogar unrealistisch halten? Wie gehst du mit eigenen Zweifeln oder Unverständnis und Ablehnung um? Bist du bereit für dein Ziel einzustehen und auch innere Konflikte auszuhalten und zu lösen, anstatt in alte Muster zu verfallen?


Egal welches Ziel du verfolgst, die Frage nach der Bereitschaft macht am Ende den Unterschied. Die intensive Auseinandersetzung mit deinem Ziel und eventuellen Hürden, unter der Berücksichtigung deiner Gewohnheiten sowie deiner Denk- und Handlungsmotive, schafft Klarheit. Dieses Bewusstsein erhöht die Wahrscheinlichkeit, dass dein Ziel authentisch ist, zu dir passt und dass du es erreichen wirst.


Als Coach nutze ich diese Art der Ziele-Arbeit, um das Bewusstsein für evtl. Stolpersteine und mögliche Konflikte zu steigern und so eine authentische Zielsetzung zu ermöglichen. Es geht darum, alle relevanten Aspekte im Blick zu haben und sich optimal vorzubereiten. Die Frage nach der Bereitschaft kann im ersten Moment durchaus verunsichern, aber sie eröffnet auch neue Blickwinkel und Chancen.


Planst du aktuell eine Veränderung oder hast dir ein klares Ziel gesetzt? Dann frag dich nicht nur, ob es das ist, was du willst. Frag dich auch, ob du bereit bist für dein Ziel. Mach dir bewusst, was es alles braucht und was es im Detail bedeutet, den geplanten Weg zu gehen.


Sechs Fragen die dir helfen, dein Ziel zu erreichen:

  • Welche deiner Überzeugungen könnten dir, auf dem Weg zu deinem Ziel, im Weg stehen?

  • Wer könnte ein Interesse daran haben, dass du dein Ziel nicht erreichst?

  • Welche Hürden musst du nehmen, um dein Ziel zu erreichen?

  • Wer könnte dir dabei helfen, dein Ziel zu erreichen? - Wer hat das, was du planst, bereits geschafft oder ist ein Experte für dieses Thema?

  • Welche Erfahrungen aus der Vergangenheit könnten dir als nützliche Ressource dienen?

  • Welche Maßnahmen bereitest du vor, um bereits begangene Fehler nicht zu wiederholen?

22 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen